Bauspardarlehen

Categories: FinanzierungTags: , Author:

Unter einem Bausparvertrag versteht man einen Sparvertrag, der zwischen einem Bausparer und einer Bausparkasse abgeschlossen wird. Zum größten Teil wird solch ein Sparvertrag in Verbindung mit einem Bauspardarlehen für die Finanzierung von Wohneigentum verwendet. Die Bausparsumme die mit einem festgelegten Prozentsatz angespart werden kann, wird vertraglich festsetzt.
Möchte man ein Bauspardarlehen erhalten, muss zuerst eine gewisse Summe angespart werden, die ebenfalls im Vertrag festgehalten ist. Erst dann kann einem das Bauspardarlehen zugeteilt werden.
Das heißt aber nicht, das man dieses auch umgehend bekommt. In Zeiten geringerer Anlagesummen und schlechter Zinserträge, das heißt die Bausparkasse hat nicht so viele Einnahmen von Bausparern, kann es einige Zeit dauern, bis man die Zuteilung für ein Bauspardarlehen erhält.

Ein Bausparvertrag kann aber auch als Sparanlage dienen, ohne an ein Bauspardarlehen zu denken, zum Beispiel als Anlage für vermögenswirksame Leistungen, die mithilfe der Arbeitnehmersparzulage angespart werden kann. Hier bezahlt einen Teil der Arbeitgeber, und wenn es gewünscht wird, kann der Arbeitnehmer einen weiteren Teil zuzahlen.


Die Bausparsumme setzt sich aus einzelnen Teilen zusammen. Zum einen besteht ein Teil aus der Summe der Spar-Raten. Ein weiterer Teil kann zum Beispiel eine Einmalzahlung sein, die jederzeit geleistet werden kann. Zudem zählen die Zinsen dazu, die man für die angesparte Summe erhält. Dabei sind diese meist nicht so attraktiv wie bei anderen Sparformen. Der letzte Teil ist die Summe des Bauspardarlehens. Prozentual verteilt, wird 40 Prozent der Bausparsumme vom Bausparer angespart, und 60 Prozent bekommt er als Bauspardarlehen. Erst wenn das Bauspardarlehen ausgezahlt wurde, beginnt man mit der Rückzahlung von Zinsen und Tilgung. Dies funktioniert beim Bauspardarlehen nach dem gleichen Prinzip wie bei herkömmlichen Darlehen, die man bei seiner Hausbank bekommen kann. Der einzige Unterschied hierin liegt bei den Zinsen. Beim Bauspardarlehen werden die Zinsen bereits beim Abschluss des Bausparvertrages festgeschrieben. So kann man nicht mehr darauf reagieren, sollten sich die Zinsen positiv für den Bausparer auswirken, oder nicht.

Ein Kommentar zu Bauspardarlehen

  1. Lohnt sich Bausparen? « Hausvermietung, Haus verkaufen says:

    […] Posted on Juli 17, 2009 by hausvermietung Die Finanzierungsvariante Bausparen (Bauspardarlehen) ist beliebt, wenn es darum geht, sein Geld für ein zukünftiges Projekt anzulegen. In den meisten […]

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.