CCH Hamburg: Deutschlands erstes Kongresszentrum

Categories: Berühmte Gebäude, GewerbeimmobilienTags: , Author:

Das Congress Centrum Hamburg wurde am 14. April 1973 eröffnet. Es gehört zu den bemerkenswertesten Immobilien in Hamburg. Denn: Das Gebäude, welches direkt am Fernbahnhof Hamburg-Dammtor entstand und in unmittelbarer Nähe zum malerischen Park „Planten un Blomen“ liegt, war das erste Kongresszentrum, das in Deutschland eröffnet wurde.

Mit der englischen Schreibweise „Congress Centrum“ umgingen die Verantwortlichen die wenig rühmliche Abkürzung „KZ-Hamburg“, im Jahr 2004 wurde die Schreibweise vereinheitlicht. Seitdem heißt das Gebäude „Congress Center Hamburg“. Das Logo des CCH überstrahlt viele Immobilien in Hamburg. Es ist ca. 50 Meter breit und 17 Meter hoch und – auch für Fluggäste – gut sichtbar auf dem Hallendach angebracht.

Rekordverdächtige Bauzeit

Das Congress Center gehört zu den Immobilien in Hamburg, die eine sehr schnelle Planungs- und Entwicklungsphase vorweisen können. Die ersten Pläne für das Gebäude gab es 1968/69 und bereits im März 1970 legte der damalige Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Herbert Weichmann, den Grundstein. In nur drei Jahren Bauzeit entstanden 17 Säle, die mehr als 10.000 Besuchern Platz bieten. Die Baukosten für die Immobilie beliefen sich auf rund 100 Millionen Mark. Im Jahr 2005 erfolgte die von langer Hand vorbereitete Erweiterung des CCH. Knapp ein Jahr später verfügte das Gebäude bereits über 23 Säle, wovon einige teilbar sind. Die Zahl der Sitzplätze beträgt seitdem 12.500, die Ausstellungsfläche liegt nunmehr bei 10.000 m².

Das CCH: Eine durchweg multifunktionale Immobilie

Erstmals genutzt wurde diese Fläche der neuen multifunktionalen Ausstellungshalle (7.000 m²) im September 2006 durch die „acqua alta“, einen internationalen Kongress mit begleitender Fachmesse für Klimafolgen und Hochwasserschutz. In der zweiten Jahreshälfte 2007 wurde für die Immobilie die Erweiterung des Konferenzbereichs mit der Fertigstellung des Saals G abgeschlossen, wodurch weitere 1.200 m² Ausstellungsfläche verfügbar waren.

Kongresse und Immobilienmessen im CCH

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1973 war das CCH Tagungsort von mehr als 8.000 Kongressen mit mehreren Millionen Teilnehmern aus aller Welt. Zu den Veranstaltungen, die im CCH stattfanden, gehören u. a. die 5. und 6. Fachmesse für Gewerbeimmobilien in der Metropolregion Hamburg EXPANSION (2006/2007), der 8. Deutsche Interdisziplinäre Kongress für Intensivmedizin und Notfallmedizin (DIVI) das Internationale Treffen der Schiffsmakler und Schiffsagenten (2007) und die Hauptversammlung der Volkswagen AG im gleichen Jahr.

Von ABBA bis Zappa: Konzert-Highlights im CCH

Das CCH gehört zu den Immobilien in Hamburg, die mit die meisten Stars zu Gast hatten. Unter anderem traten ABBA, David Bowie, Maria Callas, Joe Cocker, Phil Collins, Deep Purple, Manfred Mann, Luciano Pavarotti, Queen, Bruce Springsteen und Frank Zappa in Hamburg auf.

Ein Kommentar zu CCH Hamburg: Deutschlands erstes Kongresszentrum

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.