Das Haus für Winter und Herbst vorbereiten Teil 2

Categories: Allgemein, Garten, Haus, ImmobilienTags: , , , , Author:

Gartenmöbel

Die Gartenmöbel sollte man im Winter Reinräumen, um sie vor Verwitterung und Erosion zu schützen. Vorher  mit etwas Seifenlauge abspülen, so kann man sie im nächsten Sommer schnell wieder verwenden.

Holzdeck

Zum Putzen des Holzdecks kann man den bereits ausgeliehenen Hochdruckreiniger verwenden. Hier auf genügend Abstand achten, um das Holz nicht zu zerstören. Nachdem es gereinigt ist, sollte man die Holzoberfläche mit Öl behandeln.

 

Wasserhähne und Leitungen schützen

Alle Wasserhähne im Außenbereich sollten abgedreht werden. Dies kann man in den meisten Fällen von drinnen tun. Danach das restliche Wasser aus den Leitungen lassen, sodass dort kein Wasser gefrieren kann und die Leitungen zerstört werden könnten. Zudem sollte man alle Gartenschläuche in den Schuppen oder die Garage legen.

Des Weiteren sollte man auch die Leitungen im Haus auf den Winter vorbereiten und zwar solche die nicht genügend Wärme durch das Haus bekommen.  Diese zur Sicherheit mit speziellen Rohrdämmungshilfsmitteln oder Fieberglaswolle einwickeln.

 

Gehwege und Treppen

Damit man im Winter ohne Stürze überall hingelangt, muss all das Laub, welches von den Bäumen fällt und eventuell vorhandenes Moos von den Gehwegen und Treppen entfernt werden.

 

Kamine im Winter nutzen

Draußen wenn es schneit gibt es doch nichts Schöneres als drinnen vor einem knisternden Kaminfeuer zu sitzen. Also heißt es auch hier Vorkehrungen für den Winter treffen. Dazu sollte man testen, ob der Abzug noch richtig funktioniert. Außerdem sollte man einen Blick in den Schornstein werfen, falls er viel Ruß aufweist, ist es ratsam einen Schornsteinfeger zu engagieren. Zudem sollte man eine Klappe oben am Schornstein anbringen, um ihn vor Vögeln und anderen Umwelteinwirkungen zu schützen. Anschließend beginnt man mit der Reinigung der Brennkammer. Sollte man noch keinen Kohlenmonoxid -Melder installiert haben, ist es angebracht dieses noch zu tun. Dieser warnt einen vor gefährlichen entstehenden Gasen. Was die meisten Kaminbesitzer sicherlich schon wissen: Nur trockenes abgelagertes Holz zur Verbrennung im Kamin benutzten!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.