Den Garten als Wohnraum nutzen

Categories: GartenTags: , Author:

Der Frühling ist da und somit beginnt die Zeit der Grillsaison sowie dem gemütlichen beisammensitzen in der Sonne. Um diese Saison jedoch in einer angemessenen Atmosphäre genießen zu können, muss der Außenbereich erst einmal hergerichtet werden.

Was bei zahlreichen Frühlings- und Sommerabenden im Garten nicht fehlen darf

  • Zunächst sollte eine gemütliche Sitzecke erschaffen werden. Die Grundlage dafür können zum Beispiel Holzdielen werden. Viele Bodenbelege benötigen jedoch ausgiebige Pflege, um weder grün noch morsch zu werden. Wer sich diese Arbeit ersparen möchte, der sollte auf spezielle Terrassendielen, welche aus Sägespänen, Altholz und Plastik hergestellt werden, zurückgreifen. Das besonderer dieser Art von Terrassendielen ist, dass diese von drei Seiten mit Plastik umzogen sind und so jedem Wind und Wetter standhalten. Lediglich von der Unterseite kann Luft an die Diele gelangen. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese wie Echtholzdielen aussehen und gegen jegliche Schrammen sowie Flecken resistent sind.
  • Sobald der Untergrund für die Sitzecke geschaffen ist, können bequeme Stühle und ein Tisch besorgt werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Möbel nicht zu leicht sowie stabil sind, um einer Windböe standzuhalten. Des Weiteren sollten sie gemütlich sein, damit ein Abend auch gerne mal länger gehen kann. Hierbei kann es sich um eine bequeme Esstischgarnitur handeln oder aber auch um Launch Sessels mit einem tiefen Tisch.
  • Für eine gemütliche Atmosphäre können Fackeln, Laternen, Solarkugeln sowie -lichterketten sorgen. Solarlichtquellen eignen sich hervorragend für die Gartensitzecke, da sie keinen Strom benötigen und somit keine Steckdose in der Nähe sein muss. Um für Licht auf dem Tisch zu sorgen, eignen sich kleine Windlichter. Die Kerzen werden somit vom Wind geschützt. Als Windlichter können einfache Gläser verwendet werden. Dieses können mit etwas Sand befüllt und je nach Geschmack mit einem Band oder ähnlichen verziert werden.
  • Wenn es am Abend, sobald die Sonne untergegangen ist, etwas kühler wird, könnte ein Lagerfeuer in einer Feuerschale gemacht werden. Dieses wärmt nicht nur, sondern sieht auch schick aus und versprüht eine angenehme Atmosphäre.
  • Nun muss nur noch für die kulinarischen Köstlichkeiten gesorgt werden. Dieses kann in Form eines Buffets geschehen oder es wird einfach gemeinsam gegrillt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.