Die 5 besten Tricks für die Online-Küchenplanung

Categories: Haus, Wohnen / EinrichtenTags: , , , , , , , , Author:

Die Küche ist in den letzten Jahren vielfach zum Lebensmittelpunkt der Familie geworden. Viele legen daher großen Wert auf ein angenehmes Interieur in zeitgemäßem Design, das jedoch alle Funktionalitäten einer modernen Küche mit sich bringt. Während die individuellen Platzverhältnisse früher den Einsatz hochwertiger Standardküchen nur mit großem handwerklichen und auch finanziellen Aufwand möglich machten, bieten sich heute Online-Tools an, um im Vorfeld die eigene Traumküche zu konfigurieren. Wir stellen Ihnen die 5 wichtigsten Kriterien vor, um sich online ein Bild von einer passenden Traumküche zu erstellen und den richtigen Anbieter zu finden.

 

Tipp 1: L-Form, U-Form, Küchenzeile oder Kücheninsel?

Als erstes sollten Online-Tools zur Küchenplanung den grundsätzlichen Küchenkörper im Raum abfragen. Die Grundformen sind dabei die L-Form, U-Form, Küchenzeile und die sogenannte Kücheninsel. Dabei sollte beachtet werden, dass insbesondere auch die Maßangaben der einzelnen Küchenformen eingegeben werden können. Ansonsten läuft man Gefahr, dass man sich schnell in den Küchenmaßen verschätzt und sich auf ein Modell einlässt, dass später nicht passt. Zudem ist eine 3D-Darstellung sinnvoll, um auch ein Raumgefühl für die neue Küche zu bekommen.

 

Tipp 2: Versorgungsanschlüsse und Fensterhöhe beachten

Hat man sich für die grundsätzliche Bauform der Küche entschieden, so sollte man dann zwingend abgleichen, ob die Position des Herdes und der Spüle auch mit den vorhandenen Anschlüssen für Frisch- und Abwasser sowie Starkstrom übereinstimmen. Ist dies nicht der Fall muss umgeplant werden oder teure Umbaumaßnahmen zur Reinstallation der Versorgungsleitunen in Kauf genommen werden. Zudem sollte bei Küchenfenster darauf geachtet werden, dass die Küchenplatte nicht höher als der Fensterabstand vom Boden ist. Dies ist gerade in letzter Zeit von Bedeutung, da viele lieber eine höhere Küchenplatte auswählen, um bequem an der Küchenplatte stehen zu können.

 

Tipp 3: Platz für Küchenmobiliar und Gäste einplanen

Großzügige Küchen sind in. Daher muss man bei einem Küchenplaner online auch den nötigen Platz für den Esstisch, Stühle oder auch einen weiteren Küchenschrank einplanen. Zudem möchte man sicherlich auch mal Gäste empfangen, die an einem ausziehbaren Küchentisch Platz finden wollen. Alle diese Dinge sollte im Vorwege berücksichtigt werden, damit später auch für alle Ansprüche in der Küche Platz ist. Planen Sie daher die Küche platzsparend.

Tipp 4: Küchenplaner sollte vom Laien beherrschbar sein

Auf unserer Suche nach einem kostenlosen Tool zur Küchenplanung sind wir auf so manche Kuriosität gestoßen. Insbesondere ließen einige Küchenplaner vermuten, dass man besser zuvor ein Studium der Innenarchitektur hätte machen sollen, um den Online-Küchenplaner überhaupt bedienen zu können. Daher unser Appell an alle Küchenstudios im Web: Keep it Simple! Es nützt keinem Endkunden, ein kompliziertes Tool zu erstellen, das keiner bedienen kann.

 

Tipp 5: Kontakt zu Küchen-Fachbetrieben herstellen

Weiter ist uns aufgefallen, dass zwar viele Online-Tools zur Küchenplanung durchaus ein sinnvolles Bild der Küche mit vielen Variationsmöglichkeiten bieten, jedoch haben wir keines gefunden, mit dem man die erstellte Küchenplanung auch direkt zu einem Küchenstudio hätte schicken können. Hierzu kann man auf spezialisierte Online-Anbieter wie z.B. www.moderne-kueche.com zurückgegriffen werden. Dort kann man kostenlos bis zu 5 Angebote für die individuelle Traumküche unkompliziert und unverbindlich von Küchenexperten vor Ort anfordern.

 

2 Responses to Die 5 besten Tricks für die Online-Küchenplanung

  1. Antank says:

    Ich habe den Küchenplaner aus dem nächst größeren Ort zur Rate gezogen, da ich über Freunde und Bekannte nichts negatives ausmachen konnte. Der hatte eine professionelle Planungssoftware und erschien mir recht Kompetent. Ich denke auch das Sympathie hier wichtig ist.

  2. mbaurer says:

    Welche Erfahrungen habt ihr mit den Küchenanbietern und Planern vor Ort gemacht? Lohnt es sich viele Kilometer zu einem “großen” Anbieter zu fahren? Wie vergleiche ich die Preise am besten? Besonders wichtig ist mir auch die Qualität der Beratung.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.