Die Immobilie im Ausland

Categories: Eigentumswohnungen, Finanzierung, Gewerbeimmobilien, Haus, Immobilien, Recht, Sachverständige, VermietenTags: , , , , , Author:

Eine Immobilie im Ausland wird immer beliebter, unteranderem auch dadurch, dass der Wert des Euros nicht so sicher scheint, investieren viele Menschen in Immobilien und das nicht nur im eigenen Land. Damit man bei einem Kauf im Ausland nicht das Nachsehen hat, sollte man einiges beachten.

 

Vor dem Kauf einer Auslandsimmobilie

Als erstes sollte man sich überlegen, zu welchem Zweck man die Immobilie kauft. Möchte man sie selber nutzen oder als Renditeobjekt oder sogar beides vereinen? Ist es nur für die eigene Nutzung gedacht, ist es klar, dass man ein Land wählt, welches einem in allen Belangen zusagt. Ist es jedoch für eine Vermietung gedacht, sollte man in Urlaubsregionen eine Immobilie erwerben, da dort die Chance der Vermietung größer ist. Oder aber man strebt eine Vermietung über einen langen Zeitraum an, dann sollte man in einem Ballungsgebiet schauen. Nicht zuletzt sollten die Aufenthaltsbestimmungen in dem jeweiligen Land beachtet werden, denn beispielsweise in den USA kann man nicht so einfach eine Immobilie erwerben.

Nachdem man diese Entscheidung getroffen hat, ist es gut sich vorher Richtlinien zu setzen. Möchte man ein Haus mit Grundstück erwerben oder lieber eine Wohnung? Anschließend sollte man sich ein Preislimit setzen. Zudem muss man prüfen, wie viel Eigenkapital einem zur Verfügung steht und wie die Differenz zum Kaufpreis beschaffen wird. Des Weiteren sollte man sich über alle rechtlichen Bestimmungen bei Kaufverträgen und Immobilien in dem gewählten Land informieren, sowie über die zusätzlichen Kosten die durch das zustande kommen eines Vertrages entstehen, da in einigen Ländern nicht wie in Deutschland üblich 8% des Kaufpreises verlangt werden, sondern bis zu 30% veranschlagt werden können.

 

Während des Kaufs: Kaufverhandlungen und Kaufvertrag

Beherrscht man die Sprache des Landes in dem die Immobilie erworben werden soll nicht perfekt, sollte man einen Dolmetscher engagieren, um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen, die vielleicht enorme Schwierigkeiten bereiten können. Denn der Kaufvertrag sollte in allen Belangen verstanden werden. Außerdem sollte man alle wichtigen Unterlagen einsehen und verstehen, wie beispielsweise das Grundbuch. Ist der Verkäufer auch im Grundbuch eingetragen und ist dieses mit einer Hypothek belastet? Zudem sollte man nichts ohne einen Notar unterschreiben.

Um einen angemessen Preis für die Immobilie zu bezahlen, sollte man sich vorher informieren, was in der Region für welche Immobilien und welche Lagen üblich ist.

 

Nach dem Kauf: Sicherheit für die Auslandsimmobilie

Wichtig ist, dass man sich direkt in das Grundbuch eintragen lässt, sodass die Immobilie ohne Wenn und Aber einem gehört. Damit man gegen alle Überraschungen gewappnet ist, ist es unumgänglich die richtigen Versicherungen auszuwählen. Am besten man lässt sich dazu von einem Fachmann beraten. Falls man die Immobilie zur Vermietung nutzen möchte, sollte eine vertrauensvolle Agentur gesucht werden, die sich um die Vermietung, Reinigung und Instandhaltung der Immobilie kümmert.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.