Ein altes Haus kaufen – Nützliche Tipps & Tricks

Categories: HausTags: , , , Author:

Immobilienliebhaber schwärmen oft vom Charme alter Häuser. Einen solchen Altbau zu besitzen, bringt allerdings schnell Tücken mit sich. Wer sich gern ein altes Haus kaufen möchte, sollte daher einige Dinge beachten, sonst gerät man schnell in eine unangenehme Kostenfalle: Ein altes Haus kaufen bedeutet nicht selten, in Umbauten oder sogar eine umfassende Sanierung zu investieren.

Haus bei der Besichtigung genau unter die Lupe nehmen

Bereits bei der Besichtigung sollte man auf die Beschaffenheit der Bausubstanz achten. Auch bauliche Mängel zu erkennen, ist wichtig, wenn man ein altes Haus kaufen will.

Dabei ist es keine Schande, wenn man nicht über genügend Sachkenntnis verfügt. Es empfiehlt sich stets, einen unabhängigen Immobiliengutachter hinzuzuziehen, will man ein altes Haus kaufen. Dieser weiß, wo die Schwächen beim Altbau liegen, wie hoch der tatsächliche Wert des Gebäudes ist und welche Sanierungskosten einkalkuliert werden müssen. Er steht bei allen Fragen beratend zur Seite.

 

Hausleitungen und Dachstuhl sollten ohne Mängel sein

Ebenfalls eine nützliche Hilfe sind Checklisten für den Hauskauf. Solche stehen im Internet kostenlos zum Download bereit. Besonders wichtig ist der Zustand der Wasserleitungen und der Heizungsanlage. Zudem muss geklärt werden, ob Asbest verbaut wurde. Dieser Stoff sollte unter Umständen im Rahmen der Sanierung entfernt werden. Doch das ist sehr aufwändig und kostenintensiv. Das Dach sollte dicht sein, Dachstuhlkonstruktionen aus Holz müssen stabil sein. Auch Feuchtigkeit im Mauerwerk sollte kein Thema sein. Ein altes Haus zu kaufen, kann viele Überraschungen mit sich bringen. So schön das Gebäude auch sein mag: Geht man zu blauäugig an den Kauf, dann wird das Traumhaus schnell zum Albtraum.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.