Energiesparlampen

Categories: Wohnen / Einrichten, Wohnen & DesignTags: , , , , , , Author:

Seit September gibt es nun keine normalen Glühbirnen mehr zu kaufen. Jetzt kommt man um die Energiesparlampen nicht mehr drum rum. Viele Menschen haben sich jedoch einen Vorrat an normalen Glühbirnen angelegt. Auch dieser wird irgendwann aufgebraucht sein. Aber sind Energiesparlampen wirklich so schlimm?

 

Spart man wirklich Geld?

Eine herkömmliche Glühlampe wandelt nur ca. 5% des zugeführten Stroms in Lichtenergie um. Eine Energiesparlampe kann ungefähr fünfmal so viel Strom nutzen. Somit liegt hier ein großes Stromeinsparungspotenzial. Will man jedoch gute Energiesparlampen haben, muss man bei der Anschaffung auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Diese Kosten wiegen aber die Stromersparnis nicht auf, somit wird immer noch deutlich Geld eingespart.

 

Vielfalt der Energiesparlampen nicht groß genug?

Die meisten Menschen denken, dass die Formen von Energiesparlampen nur begrenzt und unschön sind. Das ist so aber nicht wahr. Energiesparlampen gibt es auch als Kerzen, Kugeln und  Strahler.  Zudem sind sie heute nicht mehr so voluminös wie früher, sondern können auch filigran und schön aussehen. Diese Formen sind nicht in jedem Geschäft zu erhalten. Im Internet und in Fachgeschäften findet man jedoch auf Garantie die gewünschte Form.

 

Sie Leuchten nicht so hell und schön

Kauft man die richtige Wattleistung erreicht man die gleiche Helligkeit, wie bei normalen Glühbirnen. Hatte man vorher eine 60 Watt Birne, sollte man eine Energiesparlampe mit 15 Watt kaufen. Energiesparlampen gibt es in drei verschiedenen Tönen: warmweiß, kaltweiß und tageslichtweiß. Wobei sich beim täglichen Gebrauch das warmweiß anbietet, da diese der herkömmlichen Glühbirne am nächsten kommen. Einigen dauert die Zeit bis zur vollen Leuchtkraft der Birne zu lang, es gibt jedoch auch Birnen die nur wenige Sekunden benötigen, um den vollen Leuchtzustand zu erreichen. Diese haben natürlich auch ihren Preis. Die günstigen brauchen rund eine Minute, um diese Leuchtkraft zu entwickeln. Es kursiert auch das Vorurteil, dass man Energiesparlampen nicht dimmen kann, aber auch dies ist nicht wahr, denn man muss beim Kauf nur darauf achten, dass sie dafür geeignet ist.

 

Energiesparlampen sind Gesundheitsschädlich

Im Großen und Ganzen nicht. Sie enthalten zwar eine kleine Menge von Schwermetallen, diese sind jedoch nicht gefährlich, so lange die Lampe nicht kaputt geht. Sollte dies doch geschehen, sollte man die Teile vorsichtig wegkehren und gut durchlüften. So sollte einem nichts passieren. Auf gar keinen Fall sollte man einen Staubsauger benutzen, der könnte die Metallpartikel aufwirbeln und man könnte diese einatmen.

Die Umstellung auf Energiesparlampen in den Köpfen der Menschen, wird wohl noch ein Weilchen dauern. Aber alles in allem bietet sie die gleichen Möglichkeiten, wie die herkömmlichen Glühbirnen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.