Mit einer gut durchdachten Finanzierung zur Wunschimmobilie

Categories: FinanzierungTags: , Author:

Warum sich Menschen dazu entschließen, ein Haus zu bauen oder komplett zu renovieren, kann die unterschiedlichsten Gründe haben: Junge Familien suchen meist Ruhe und wünschen sich ausreichend Platz für die Kinder. Geschäftsleute sehen in Immobilien eher einen Weg, um mit deren Vermietung Geld zu verdienen. Bevor jedoch der Grundstein gelegt oder die Baufirma engagiert wird, muss über das Thema Finanzierung nachgedacht werden. Der erste Schritt kann hier ein Finanzierungsplan sein. In diesem werden alle Kosten, die der Neubau oder die Renovierung einer Immobilie verursachen und das Kapital, welches zur Verfügung steht, gegeneinander aufgestellt: Die benötigten Aufwendungen können über Kostenvoranschläge bei diversen Unternehmen eingeholt werden. Bei Renovierungen lohnt es sich, einen Baugutachter zu Rate zu ziehen, um den Zustand des Gebäudes zu beurteilen.


Zeitgleich erfolgen die Überlegungen zur Finanzierung: Wieviel Eigenkapital kann investiert werden? Wird ein Darlehen benötigt? Wenn ja, zu welchen Konditionen? Wie hoch sind Zinsen und Steuerabgaben? Wie lange dauert es, bis das Haus abgezahlt ist? Mit derartigen Vorüberlegungen können spätere Überraschungen hinsichtlich der Finanzierung rund um die Wunschimmobilie umgangen werden. Außerdem lohnt es sich, staatliche Stützen in Anspruch zu nehmen. Viele Vorteile bieten dabei die Kredite der KfW-Förderbank (KfW). Die Zinsen liegen beim energieeffizienten Bauen unter drei Prozent. Auch weniger ökologische Bauweisen können mit fairen Darlehen finanziert werden. Und obwohl der Zinssatz der KfW nicht deutlich unter dem herkömmlicher Baudarlehen liegt, lohnt sich diese Art der Finanzierung, da viele Banken dieses Geld als Eigenkapital des Bauherren ansehen. Für Familien mit Kindern macht sich eine Anfrage zur Finanzierung ihres Bauvorhabens bei der zuständigen Kommune, Bundesland oder Kirchenverwaltung bezahlt. Hier sind die Förderungen zwar begrenzt (Tipp: Stellen Sie den Anträge möglichst Anfang des Jahres), aber vielfältig: Von verbilligten Grundstücken bis hin zu Baukostenzuschüssen ist alles dabei. Egal, welche Finanzierung gewählt wird, sie sollte individuell an das Bauvorhaben oder die Art der Immobilie, sowie den finanziellen Rahmen angepasst werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.