Hauskauf geplant? Die Checkliste!

Categories: AllgemeinTags: , Author:

Ein Haus zu kaufen ist nicht nur eine komplexe Entscheidung – sie zieht auch viele komplexe Vorgänge nach sich. Kaum hat man ein Problem gelöst, tut sich das nächste auf. Oft merkt man erst mittendrin, dass man etwas nicht bedacht hat. Die wesentlichen Entscheidungspunkte bei einem Hauskauf betreffen das Grundstück, das Haus und die Finanzierung.

Am wichtigsten ist es, seine Ansprüche gegen seine finanziellen Möglichkeiten abzuwiegen. Meist kann man nicht alle seine Wünsche erfüllen – und oft widersprechen sich die eigenen Wünsche mit die des Partners. Am einfachsten ist es, wenn Sie sich zusammen mit Ihrem Partner eine Checkliste erarbeiten. Legen Sie noch vor der Suche nach einem geeigneten Grundstück fest, welche Kriterien unbedingt erfüllt sein müssen – und an welchen Punkten Sie bereit sind, Abstriche zu machen. Welche Punkte Sie beim Hauskauf keinesfalls vergessen sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Grundstück

  • Lage (Stadt- oder Randlage, Nähe zur Arbeitsstelle)
  • Verkehrsanbindung
  • Grundwasserspiegel (Hochwasser?)
  • Umgebung (Nachbarn, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte, Schulen, Spielplätze etc.)
  • Geruchs- oder Lärmbelästigung (Vieh, Kläranlage, Disco, Restaurants etc.)
  • Größe
  • Kosten

Haus

  • Neubau, Altbau oder gebrauchte Immobilie
  • Reihenhaus, Doppelhaus oder Einfamilienhaus (Individualität gegen Kostenersparnis)
  • Kosten
  • Größe
  • Raumaufteilung
  • Energieeffizienz (Heizungsart, Isolierung…)
  • Barrierefreiheit (z.B. Wohnmöglichkeit im Alter, passt ein Kinderwagen durch die Haustür?)
  • Alter und Zustand der Immobilie (Umbauten, Sanierung erforderlich? Achten Sie auf das Mauerwerk, fragen Sie nach dem Alter der Fenster und der verlegten Rohre etc.)
  • Kabelverlegungen (Haben Sie in jedem Raum genügend Steckdosen? TV-Leitungen? Internet-Anschluss?)
  • Stellplatzmöglichkeit für PKW & Fahrräder
  • Keller (Besteht bei Hochwasser Überflutungsgefahr?)
  • Terrasse/Balkon, Garten/Gartenhaus

Bei einem Neubau lohnt es sich auch, nach der Höhe der Toilettensitze zu fragen – wer vorausdenken möchte, sorgt dafür, dass die Toilettensitze höher als normal sind, so dass Sie auch im Alter bequem Platz nehmen können. Bei einem Altbau müssen Sie natürlich verstärkt auf Sanierungsbedarf achten und bei einer gebrauchten Immobilie auf vorhandene Schäden.

Finanzierung

  • Baufinanzierung
  • Vollfinanzierung
  • Teilfinanzierung

Der Bereich Finanzierung ist so umfassend, dass Sie auf unseren Informationsseiten viele Artikel finden, die sich im Einzelnen mit den verschiedenen Möglichkeiten und Aspekten auseinandersetzen. Auf keinen Fall vergessen sollten Sie die Nebenkosten bei der Abwägung der Maximalsumme, die Sie bereit sind, für ein Haus zu zahlen. Auf den Kaufpreis müssen Sie in der Regel etwa 10 % für Nebenkosten aufschlagen. Zu den Nebenkosten zählen die Maklergebühr, die Kosten für Notar und Grundbucheintrag und die Grunderwerbssteuer, die je nach Region unterschiedlich ist. Sollten Sie beispielsweise nicht mehr als 200.000 Euro zahlen können, darf das Haus nicht mehr als 180.000 Euro kosten. Informieren Sie sich vor Ort am besten über die genaue Höhe der Nebenkosten, bevor Sie Ihren Kredit aufnehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.