Kosten für den Hausbau – eine Kostenaufstellung

Categories: Allgemein, BauratgeberTags: Author:

Der Wunsch, in den eigenen vier Wänden zu leben, hat an Aktualität nichts verloren. So möchten die meisten Mieter früher oder später eine eigene Immobilie kaufen bzw. bauen. Ein großer Garten, in dem die Kinder spielen können, genügend Platz und die Möglichkeit, das Zuhause baulich nach eigenen  Vorstellungen zu gestalten – mit dem Bau eines Hauses möglich. Wichtig für künftige Bauherren ist in erster Linie, welche Kosten für den Hausbau in etwa einzuplanen sind, eine grobe Kostenaufstellung möchten wir Ihnen im Folgenden geben.

 

Vorab sei erwähnt, dass die Preise von Fall zu Fall stark schwanken. Allein die Bauweise und die Größe eines Hauses, aber auch das örtliche Preisgefälle sind zu mannigfaltig, um genaue  Angaben liefern zu können. Bedenken Sie auch die Kosten, die im Vorfeld anfallen. Der Kaufpreis für das Grundstück, die Erschließung desselben, Grunderwerbssteuer und Notar- bzw. Grundbuchgebühren sind – um nur eine kleine Auflistung zu nennen –  einzukalkulieren. Womöglich muss zunächst auch ein altes Gebäude abgerissen werden, ehe das neue Traumhaus gebaut werden kann.

 

 

Bei den eigentlichen Kosten für den Hausbau, den Baukosten im engeren Sinne, sind unter anderem folgende Gebühren zu beachten:

 

Beispiele:

 

Massives Einfamilienhaus

außerhalb gelegen

Satteldach

2 Geschosse

geschlossene Räume

einfacher Ausbau

ohne Fertigteile

150 m² Wohnfläche, 80 m² Keller

 

reine Baukosten bzw. Baunebenkosten (ohne Steuern und Grundstückskosten): 160.000 Euro

 

 

Massives Einfamilienhaus

zentral gelegen

Satteldach

2 Geschosse

offene Bauweise

gehobener Ausbau

ohne Fertigteile

150 m² Wohnfläche, 80 m² Keller

 

reine Baukosten bzw. Baunebenkosten (ohne Steuern und Grundstückskosten): 270.000 Euro

 

 

Bereits anhand dieser exemplarischen Auflistung zeigt sich, dass die Preise je nach Ausstattung und Lage extrem schwanken. Passionierte Heimwerker können im Übrigen einiges an Geld sparen, wenn der Innenausbau selbst übernommen wird. Anhaltspunkte, was Sie in etwa für ihr Traumhaus zahlen würden, bekommen sie auch online. Verschiedene kostenfreie Hausbaurechner liefern gute Richtwerte, welche Kosten für den Hausbau einzukalkulieren sind.

2 Responses to Kosten für den Hausbau – eine Kostenaufstellung

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.