Modernes Heizsystem mit der Öl- und Gas-Brennwertheizung

Categories: Haus, HausbauTags: , , Author:

Besonders in der heutigen Zeit versuchen immer mehr Menschen alternative Energiequellen zu nutzen. Bieten diese doch einige Vorteile. Zu diesen gehören zum Beispiel, dass man mit alternativen Energien Kosten einsparen kann – vor allem auf lange Sicht gesehen – und dass man einen wertvollen Beitrag zur Natur leistet, da sie durch sehr geringe beziehungsweise keine Schadstoffausstoße umweltfreundlich sind. Außerdem greift man auf regenerative Energien zurück, das heißt, auf eine Energiequelle, die quasi unendlich und für jeden Nutzer in genügender Menge zur Verfügung steht.

Auch die Öl- und Gas-Brennwertheizung greift immer mehr auf alternative Energiequellen zurück, so etwa auf das Erdgas. Diese Art Heizung beinhaltet einen Heizkessel für Warmwasserheizungen. Eine Öl- und Gas-Brennwertheizung ist zwar im Hinblick auf die Anschaffung teurer als beispielsweise eine gewöhnliche Niedertemperaturheizung, dafür ist ihr Brennstoffverbrauch aber deutlich geringer. Dieses moderne Heizsystem nutzt sogar die Kondensationswärme vom Wasserdampf im Abgas – im Gegensatz zu herkömmlichen

Heizsystemen. Bei einer konventionellen Heiztechnik wird die Wärme ungenutzt, zusammen mit dem Abgas, abgeführt. Eine Öl- und Gas-Brennwertheizung ist nicht nur energieeffizient und sparsam, sondern auch umweltfreundlich. So sind ihre Schadstoff-Emissionswerte bedeutend gering. Je mehr Wasserstoff ein Brennstoff enthält, desto mehr Wasserdampf entsteht, der zur Energiegewinnung genutzt werden kann. Der Wasserstoffanteil im Erdgas ist dabei höher als im Öl. Dabei kann ein Öl-Brennwertkessel eine höhere Effizienz (Brennwert bezogen) aufweisen. Im Allgemeinen kann man jedoch mit einer Öl- und Gas-Brennwertheizung Energie sparen. Die Investition in dieses Heizsystem lohnt sich also auf jeden Fall.

Auch immer mehr Bauherren und Modernisierer sind von dieser guten Energiespar-Option überzeugt. Ein weiterer Vorzug von einer Öl- und Gas-Brennwertheizung ist, dass weniger Platz benötigt wird als bei herkömmlichen Heiztechniken. Denn es ist kein Tank notwendig. Zudem muss man die modernen Heizsysteme nicht zwangsläufig im Keller, sondern kann sie zum Beispiel auch im Dachgeschoss aufstellen. Selbst im Wohnbereich wäre eine Aufstellung denkbar, da die Öl- und Gas-Brennwertheizung sowohl leise als auch geruchlos ist.

Energiefonds geben dem Anleger zudem die Möglichkeit, an der Entwicklung in diesem Bereich teilzuhaben und Hersteller moderne Heizsysteme zu unterstützen. Der Trend hin zum Energie sparen ist deutlich.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.