Module und Ausführungen für Bausatzhäuser

Categories: HausbauTags: , Author:

Der Markt für Bausatzhäuser hat sich in den letzten Jahren massiv zum Besseren gewandelt. War er noch in den 70er Jahren vorwiegend der Billigbauweise vorbehalten, so kann man jetzt – und das ist beachtlich – als Bauherr ein individuell gestaltetes Haus, das nach eigenen Vorstellungen konzipiert wird, bekommen. Hierfür stehen bei Bausatzhäusern zahlreiche Module und Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl. Bausatzhäuser werden nämlich nicht vor Ort auf dem Baugrundstück gebaut, sondern in einem Werk vorgefertigt und dann auf der Baustelle nur „zusammengesetzt“. Ansonsten ist der Ablauf wie bei jedem anderen Bauvorhaben auch, und der Bauherr kann einen Architekten oder eine Fertighausfirma nach freier Wahl beauftragen. Dabei lohnt sich aber auch ein Preisvergleich.

Denn da es Bausatzhäuser bereits ab 25.000 EUR zu kaufen gibt, lohnt sich hier vor allem auch ein Blick auf die Qualität. Nicht alles, was billig ist, ist letzten Endes auch gut. Viele Module, die eigentlich nicht nötig sind, können dann zu Gunsten einer idealen Lösung ausgetauscht werden. Denn wer kein Arbeitszimmer benötigt, wird gut auf ein Home-Office verzichten können. Wogegen eine Familie mit Kindern unbedingt mehrere Kinderzimmer benötigt. Dabei kann mit dem Architekten oder der Fertighausfirma auch im Vorfeld genau besprochen werden, welche Bausatzhäuser es gibt, und welche Alternativen möglich sind.

Bausatzhäuser sind vor allem eine gute und schnelle Lösung, wenn der Bau nach wie vor recht preiswert abgewickelt werden soll und vielleicht schon ein Grundstück vorhanden ist. Hier kann der Bauherr hinsichtlich der Bausatzhäuser ein richtiges Schnäppchen machen und sehr günstig bauen. Ansonsten sollte man in Erwägung ziehen, sich auf dem Immobilienmarkt in Hinblick auf fertiggestellte Bausatzhäuser umzusehen, und eventuell ein solches fertiges Haus zu kaufen. Deren Kaufpreis ist dann häufig nochmals niedriger als bei einem Neubau. Auch kann man bei einem späteren Umbau wieder zusätzliche Module berücksichtigen, die dem vorherigen Eigentümer vielleicht nicht so wichtig waren.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.