Mundsburg-Türme: Über den Dächern von Hamburg

Categories: Berühmte GebäudeTags: , Author:

Die Mundsburg-Türme gehören zu den markantesten Immobilien in Hamburg. Sie befinden sich auf dem Gebiet Mundsburg im Hamburger Katasterbezirk Uhlenhorst, wobei im Anschluss an die neue Stadtteilzuordnung gehört ein Teil des Mundsburg-Gebietes Barmbek-Süd zugeordnet wurde.

Mundsburg: Moderne Häuser mit großer Geschichte

Namensgeber ist der frühere Eigentümer des Geländes, der Hamburger Weinhändler Johann Hinrich Mund. Im Jahr 1721 erwarb Mund einen der Immenhöfe auf der linken Alsterseite. Dessen neu errichtetes Hauptgebäude wurde nach ihm „Mundtsburg“ genannt. Das Mundsburg-Gelände befand sich zwischen den heutigen Straßen Schürbeker Straße, Mundsburger Damm und Immenhof. Das vereinfacht „Mundshof“ genannte Gebäude wurde nach der Zerstörung durch die Franzosen wieder aufgebaut und im Jahr 1866 von der Stadt Hamburg zurück gekauft. Es bestand noch bis 1879. Heute wird das Einzugsgebiet rund um die Immobilie in Hamburg und die U-Bahn-Haltestelle Mundsburg als zum Gebiet der Mundsburg gehörig angesehen. Der gleichnamige U-Bahnhof, die benachbarte Polizeiwache und das „Hammonia-Bad“ stehen unter Denkmalschutz. Und: Die drei rund 100 Meter hohen Hochhaustürme, die Mundsburg Towers, sind weithin sichtbar.

Auf dem Gelände Hamburger Straße/Ecke Winterhuder Weg befanden sich bis zum Zweiten Weltkrieg bis zu 4-stöckige Mehrfamilienhauskomplexe. Diese Immobilien in Hamburg waren im Stil des Historismus mit 16 einzelnen Geschäften errichtet worden. Sie wurden während der verheerenden alliierten Bombenangriffe im Jahr 1943 („Gomorrha“), denen ein Großteil der Immobilien in Hamburg zum Opfer fiel, zerstört. Noch heute erinnert ein Mahnmal an die Toten dieser Bombennächte.

Attraktive Eigentumswohnungen in Hamburg

Die beiden der Hamburger Straße zugewandten gelegenen Türme wurden im Jahr 1973 nach einem Entwurf der Hamburger Architektengemeinschaft Garten, Kahl und Bargholz durch den Immobilien-Projektentwickler Spranger & Büll errichtet. Der an der Ecke zum Winterhuder Weg gelegene Turm mit der Aufschrift „Mundsburg“ ist eine der höchsten Immobilien in Hamburg und eine der höchsten Wohnanlagen in Deutschland. Der Turm ist 101 Meter hoch. Das Gebäude beherbergt von der 5. bis zur 29. Etage weitgehend Ein- und Zwei-Zimmer-Eigentumswohnungen Der hintere Turm ist dagegen „nur“ 90 Meter hoch und umfasst 22 Etagen. Er wird vorrangig als Gewerbeimmobilie genutzt.

Hamburgs erste „Luxus-Immobilie“?

Insbesondere die Luxus-Eigentumswohnungen in den Mundburg-Türmen waren bei ihrer Fertigstellung im Jahr 1973 noch sehr exklusiv. Denn: Das Gebäude verfügte im Gegensatz zu vielen anderen Immobilien in Hamburg über eine Vorrüstung für eine zentrale Klimaanlage, die aufgrund der hohen erwarteten Betriebskosten jedoch letztlich nie in Betrieb genommen wurde. Die Immobilie bot Luxus pur: Die Bewohner konnten mit dem Fahrstuhl das (mittlerweile nicht mehr vorhandene) Schwimmbad auf Höhe der 4. Etage erreichen. Die Kaufpreise der Wohnungen waren bei Fertigstellung dementsprechend sehr hoch. In der Eingangshalle befindet sich sogar ein Portier.

Anders als in den USA ist dieser Versuch, innerstädtische Hochhauswohnungen im gehobenen Segment zu etablieren, unter den Immobilien in Hamburg ein Einzelfall geblieben. Das einzige vergleichbare Bauwerk in Hamburg ist die wesentlich kleinere Wohnhochhausanlage „Palmaille 35“ im Stadtteil Altona, die ebenfalls aus dem Jahr 1973 stammt.

Der U-Bahnhof ist eine Haltestelle der Ringlinie (derzeit: U2, ab 2009: U3) im Obergeschoss eines im Jugend- bis Reformstil errichteten Gebäudes. Er ist Teil des zwischen 1906 und 1912 von Siemens & Halske unter Mitwirkung des Hamburger Ingenieurwesens errichteten Hochbahnringes, der etwa ab 2010 wieder auf der ursprünglichen Rund-Streckenführung verlaufen soll. Der U-Bahnhof Mundsburg hat Anschluss an die Buslinien 25, 37, 172 und 173 und verfügt über einen Taxi-Stand.

Ein Kommentar zu Mundsburg-Türme: Über den Dächern von Hamburg

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.