Niedriges Zinsniveau erfreut Bausparer – aber wie lange noch?

Categories: Allgemein, FinanzierungTags: , , , Author:

Niedrige Bauzinsen trotz angeschlagener Wirtschaftslage: die Europäische Zentralbank senkte den Leitzins im Dezember um 25 Basispunkte und bescherte damit allen Bausparern ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk, da der historische Tiefstand des Leitzins für besonders günstige Konditionen im Bereich der Immobilienfinanzierung sorgt. Schon bald könnten Zinsen für Darlehen, Kredite und Bausparverträge jedoch wieder steigen. Finanzexperten raten allen Bausparern deshalb dazu, sich ihre Finanzierung zu den derzeitigen Konditionen zu sichern.

Noch haben Immobilienkäufer und Häuslebauer allen Grund zur Freude: Ende 2012 senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins auf 1,25 Prozent. Viele Banken und Bausparkassen orientierten sich an diesem Indikator und gaben die Zinssenkung an ihre Kunden weiter. Mittel- oder langfristig sollen die Zinsen jedoch wieder steigen, so die Prognosen zahlreicher Finanzexperten für das kommende Jahr. Grund: auch in 2012 wird die Währungskrise im EU-Raum die europäischen Finanzmärkte beherrschen und das Zinsniveau in die Höhe treiben. Früher oder später wird die EZB den Leitzins wieder anheben, um die möglichen negativen Effekte einer Inflation zu regulieren. Die deutschen Geldinstitute werden auf die allgemeine Zinserhöhung reagieren und ihre Darlehens- und Kreditprodukte entsprechend anpassen. Wie sollten Bausparer angesichts dieser Prognosen reagieren?

 

Günstige Baufinanzierung durch Online-Vergleich

Die ersten Anzeichen für eine Trendwende am Markt sind bereits zu beobachten – die Talsohle des Zinstiefs ist bereits durchschritten. Wenn das allgemeine Zinsniveau in den kommenden Monaten steigt, könnten sich Baudarlehen und Ratenkredite spürbar verteuern. Umso wichtiger wird in den kommenden Monaten der Kredit-Vergleich. Mit einem Online-Vergleichsrechner lassen sich die günstigsten Finanzierungsangebote in Sekundenschnelle auf einen Blick vergleichen. Einen Kredit-Rechner sowie weitere Informationen zum Thema Baufinanzierung finden Sie hier.

 

Zinsfestschreibung: günstige Baufinanzierung in die Zukunft retten

Wer zurzeit die Anschaffung einer Immobilie plant, sollte nach Expertenmeinung beim Abschluss der Baufinanzierung nicht zu lange zögern. Um vom derzeitigen Zinsniveau möglichst lange zu profitieren, sollte ein langer Zeitraum für die Zinsfestschreibung gewählt werden. Während der Zinsbindung verbleiben die Zinsen für das fortlaufende Darlehen auf dem Niveau des Festschreibungs-Datums – unabhängig von aktuellen Entwicklungen auf dem Finanzmarkt.

Auch Immobilienbesitzer, deren Finanzierung schon einige Jahre läuft, können die gegenwärtige Situation zu ihrem Vorteil nutzen. Denn für Darlehen und Kredite besteht ab dem zehnten Jahr der Zinsfestschreibung ein außerordentliches Kündigungsrecht. Darlehensnehmer, deren Finanzierung gegenwärtig schon mindestens zehn Jahre besteht, können ihre Zinsbindung ohne negative finanzielle Konsequenzen aufheben und eine Anschlussfinanzierung zu den aktuellen Konditionen abschließen.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.