Regelung zum Rückerhalt der Mietkaution

Categories: Mieten, Recht, Umzug, VermietenTags: , , , , , , , , , Author:

Die Mietkaution ist zu entrichten, wenn man eine neue Wohnung bezieht. Die Kaution darf die Höhe von drei Nettokaltmieten nicht übersteigen. Sollte die Miete während der Zeit ansteigen, darf die Kaution nicht erhöht werden. Am Ende des Mietverhältnisses, d.h. wenn man die Wohnung wieder an den Vermieter übergibt, bekommt der Mieter die gezahlte Kaution zurück.

 

Rückerhalt der Mietkaution

Die Mietkaution wird gezahlt, um Ausfälle und unsachgemäße Rückgabe der Wohnung abzusichern. Die Rückzahlung der Kaution kann einige Zeit dauern. Die Zeiträume bis zum Erhalt variieren zwischen 2 und 6 Monaten. Steht man vor dem Auszug ist zu beachten, dass der Mieter nur das beheben muss, was er auch tatsächlich „abgewohnt“ hat. Viele Vermieter berufen sich auf Klauseln im Mietvertrag, um eine komplette Renovierung verlangen zu können oder aber die Kaution behalten zu können, um diese durchführen zu lassen. Dabei ist aber zu beachten, dass einige Mietvertragsklauseln ungültig sind.

 

Einbehaltung der Mietkaution – Unwirksame Klauseln im Mietvertrag

Beispielsweise muss die Renovierung nicht von einem Unternehmen durchgeführt werden, auch wenn der Mietvertrag so etwas verlangt. Natürlich sollten die durchgeführten Arbeiten die Wohnung verschönern und in angemessenem Maße ausgeführt werden. Es dürfen jedoch keine unzumutbaren Renovierungen verlangt werden. Man muss lediglich Schönheitsreparaturen durchführen, was bedeutet, dass nicht komplett tapeziert werden muss. Es muss lediglich gestrichen werden und tapeziert nur dann, wenn es wirklich erforderlich ist. Des Weiteren sollte man in der Wohnung all das lackieren, worauf sich Lackschäden befinden und die Löcher die in die Wand gemacht wurden, sollten geschlossen werden. Alles was außerhalb der Wohnung liegt, muss nicht vom Mieter Instand gesetzt werden.

Wie schaut es mit sehr knalligen Wandfarben aus, die darf man im Grunde genommen anbringen, sollte sie aber vor dem Auszug entfernen, um Streitigkeiten und geringere Auszahlung der Kaution zu vermeiden.

 

Ein Kommentar zu Regelung zum Rückerhalt der Mietkaution

  1. Karsten Aßmann-Funk | A-F-Immobilien says:

    Viele Vermieter akzeptieren heute auch gern Mietbürgschaften, wenn sie zahlbar auf erstes Anfordern sind. Der Mieter bleibt so gerade bei teureren Wohnungen liquise und zahlt nur einen relativ überschaubaren Jahresbeitrag., dafür gibt´s halt am Ende nichts zurück.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.