Schweizer Stil – Holzhäuser aus der Alpenregion

Categories: HausTags: , , , , , , , , Author:

Die Schweiz – ein Land mit hochqualifizierten Arbeitskräften in einer starken Wirtschaft, aber auch einer Natur die mit ihren klaren Bächen und grünen Wiesen ihresgleichen sucht. Die Alpen und die Wälder außerhalb der Berge sind es, die den Rohstoff für den beliebten Schweizer Baustil liefern – Holz. Mitte des 19. Jahrhunderts war diese Baukunst besonders beliebt und die Diversifikation regional stark ausgeprägt.

 

Schweizerstil in den Alpenländern weit verbreitet

Der Schweizerstil bezeichnet einen Architekturstil, der neben vielen Regionen in der Schweiz, auch in anderen Alpenländern, wie Deutschland oder Österreich, zu finden ist. Es gibt nur wenige Gebiete innerhalb Europa,s die eine ähnlich große Vielfalt an Haustypen bieten, wie die Schweiz. Unter unzähligen Holzbaumethoden, stellt das Schweizerhaus eine eigene Kategorie dar, die Eigenschaften des Blockbaus und Fachwerkbaus vereint. Der Schweizer Baustil findet weltweit Anklang und ist in vielen Ländern außerhalb der Alpen, z.B. in England, wiederzufinden.

Der Schweizer Holz Stil meint nicht nur die spezifischen stilistischen Merkmale der Häuser, sondern beschreibt oft auch die stark präferierte Holzbautätigkeit im Europa des 19. Jahrhunderts. Vorteile des Holzes liegen, neben der damaligen Verfügbarkeit, in der schnellen Aufrichtung und Vorfertigung des Materials. Bei richtiger Nutzung ist der Einsatz dieses Bauträgers auch unter ökologischen Aspekten von Vorteil.

 

Besondere Charakteristika des Schweizer Stils

  • Relativ steile Dächer, die teilweise weit über die Holzwände des Gebäudes hinausragen
  • Hohe Etagen oder nur ein Erdgeschoss, das bis unter die Decke reicht
  • Wände aus ganzen oder bearbeiteten Baumstämmen oder aus Holzbalken mit Lehmfächern
  • Schnitzereien an den Fenster- und Türeinfassungen
  • Verzierungen des Dachsaums mit Laubsägeornamenten
  • Die dekorative Brüstung um das Haus herum

Besonders in der Schweiz lassen sich viele verschiedene Bautypen unterscheiden. So gibt es im Mittelland das Bernerhaus mit dem Riegel-Ständerbau oder das Appenzellerhaus nach dem Prinzip des Blockbaus. In den Voralpen und Alpen sind z.B. das Emmentalerhaus (Ständerbau) oder das Haus im Wallis (Blockbau) zu unterscheiden.

 

Drei typische Methoden im Holzbau

  • Der Ständerbau hat sich im Flach- und Mittelland entwickelt. Das Grundgerüst des Hauses besteht aus Ständern, die durchgehend vom Boden bis zum Dach, zusammen mit leicht vertikalen Bohlen, das tragende System des Hauses bilden. Gleichzeitig gestalten die Balken oftmals die Außenwände des Gebäudes.
  • Der Fachwerkbau ist am ehesten im Flachland verbreitet und hat seinen Ursprung in der Ost- bis Nordwestschweiz. Das tragende Gerüst ist ebenfalls aus Holz, bei dem die horizontalen und vertikalen Balken Zwischenräume bilden, die z.B. mit Lehm oder Ziegelwerk gefüllt sind. Von den einzelnen Fächern leitet sich der Begriff Fachwerkhaus ab.
  • Der Blockbau hat sich zuerst in den Voralpen und Alpen durchgesetzt. In den baumreichen Regionen werden die Häuser aus horizontal übereinanderliegenden Stämmen gefertigt. Im ursprünglichen Fall werden entrindete Rundhölzer übereinander gestapelt. Für gleichmäßigere und dichte Wände werden die Stämme zu gleichmäßigen Kanthölzern, mit einer Kerbe an den Enden, verarbeitet. So können sich die Hölzer verzahnen und ein fester „Block“ entsteht. Die Häuser finden sich meist in rechteckiger oder quadratischer Form vor und werden von der Länge der zur Verfügung stehenden Stämme bestimmt.

Mittlerweile werden Schweizerhäuser vollkommen fertig zur Lieferung in die ganze Welt angeboten. Nach wie vor strahlt dieser Baustil neben seiner Naturverbundenheit, Gemütlichkeit und ursprüngliche Werte aus. Wer hierzulande einen Wohntraum dieser Art verwirklichen möchte, kann sich auf dem nächsten Ausflug, durch die Alpen, von den vielen unterschiedlichen Details der Bauwerke inspirieren lassen.

Vertiefende Informationen auf über 300 Seiten zum Schweizer Baustil gibt es u.a. in der Abhandlung von Karin von Wietersheim Eskioglou.

 

Ein Kommentar zu Schweizer Stil – Holzhäuser aus der Alpenregion

  1. Maren says:

    Ich lebe jetzt seit 2 Jahren in der Schweiz. Ich muss aber sagen in Deutschland ist es wirklich auch sehr schön. Aber hier kann man sich mit dem richtigen Job noch mehr Lebensqualität leisten.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.