Sind Untermieter erlaubt

Categories: MietrechtTags: , Author:

Da es heutzutage schwierig ist eine schöne Wohnung nahe der Innenstadt zu bekommen, wollen viele Menschen ihre Mietwohnungen untervermieten, wenn sie für längere Zeit in einer anderen Stadt leben. Ist dieses allerdings gesetzlich erlaubt?

 

Gesetzliche Regelungen

Prinzipiell darf jeder seine Wohnung untervermieten. Jedoch muss dieses auf jeden Fall  mit dem Vermieter abgesprochen werden. Der Vermieter muss schriftlich darüber informiert werden, wer einzieht sowie in welchem Zeitraum und die Zustimmung dazu erteilen. Bleibt der Vermieter von einem solchen Vorhaben unwissend, ist er dazu berechtigt, dem Hauptmieter fristlos zu kündigen. Der Mieter bleibt auch mit einer Untervermietung Vertragspartner und kann somit für Schäden und Reparaturen verantwortlich gemacht werden. Untervermietung kann in zwei Arten unterteilt werden – in die teilweise und in die komplette Untervermietung der Wohnung. Teilweise bedeutet, dass lediglich einige Zimmer untervermietet werden. Die Untermieter erhalten nur Kündigungsschutz, wenn die komplette Wohnung vermietet wird. Ansonsten kann der Hauptmieter den Untermieter jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen.

 

Was sollte beachtet werden

Es ist ratsam, alle Abmachungen, die mit dem Untermieter getroffen werden, in einem schriftlichen Mietvertrag festzuhalten. Dabei gilt es darauf zu achten, dass die festgelegten Konditionen rechtlich gültig sind. Ist das Mietverhältnis geringer als ein Jahr, kann auch ein mündlicher Mietvertrag abgeschlossen werden. Bei einem mündlichen Mietvertrag könnten bei Problemen mit dem Untermieter jedoch Schwierigkeiten entstehen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.