Teppich reinigen – Für jeden Fleck das passende Hausmittel

Categories: Allgemein, Haus, Wohnen / Einrichten, WohnungenTags: , , , , , , Author:

Edle Designerteppiche sind ein Blickfang – solange sie frisch und rein aussehen. Geht es an die Reinigung kostbarer Teppiche, lohnt die sorgfältige Abwägung: In die Reinigung geben oder selbst Hand anlegen? Gibt man sein Schmuckstück in eine Fachreinigung, kommt der Teppich zwar sehr wahrscheinlich vollständig sauber – gepflegt auf den heimischen Fußboden zurück. Bequem, kostet aber und ist nicht in jedem Fall notwendig.

Dienlich ist diese Reinigungsart, wenn der Teppich komplett von einer Vielzahl an Flecken gereinigt oder insgesamt aufgefrischt werden soll – zum Beispiel weil er bereits älter ist und einige Gebrauchsspuren aufweist. Taucht jedoch hin und wieder ein mittelstarker Fleck auf, kann auf bewährte Hausmittel zurückgegriffen werden.

 

Alternative hausgemachte Teppichreiniger

Viele Fleckenarten gibt es und entsprechend zahlreich sind auch ihre Behandlungsmöglichkeiten.

Rotweinflecken

Der Klassiker! Rotwein kippt in einem unachtsamen Moment auf den neuwertigen Teppich und bleibt als unübersehbarer Riesenfleck haften. Jetzt ist Salz die Lösung, solange der Fleck noch frisch ist. Dieses Hausmittel wirkt wie ein Schwamm, der den nassen Fleck aufsaugt. Das Salz sollte eine Weile einziehen und danach abgesaugt werden.

Tomatensoßenflecken

Tomatensoßenflecken fallen ebenso stark ins Auge und müssen schnellstmöglich angegangen werden. Keinesfalls dürfen diese Flecken verrieben werden, ansonsten verteilt sich der Fleck großflächig auf dem Teppichgewebe.

Trickreich sind folgende Varianten:

  • Mit lauwarmer Seifenlauge und Salmiakgeist den Fleck mit leichtem Druck einreiben und danach abtupfen.
  • Mit getränkter Kohlensäure leicht auf kleine Flecken zu drücken, stellt eine sehr sanfte Lösung dar.
  • Mit klarer Essigessenz können Flecken ebenso ganz vorsichtig aufgesogen werden.

Bierflecken

Weißen Spiritus erst in warmes Wasser spritzen und dieses Gemisch anschließend auf den Bierfleck kippen. Einwirken lassen, absaugen – fertig!

Weinessig eignet sich für die Reinigung von unschönen Bierklecksen genauso: Zunächst auf den Fleck gießen, dann ein paar Lagen Küchenrollen drauflegen, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag ist alles weg.

Tintenflecken

Tintenflecken gehören ganz bestimmt nicht auf einen Luxusteppich. Die Sofortmaßnahme bei ihrer Entfernung sollte sein: Soviel Tinte wie möglich mit einer Küchenrollenlage aufnehmen. Danach einen sauberen Waschlappen an einer Ecke mit Reinigungsalkohol in Kontakt bringen. Den Tintenfleck wiederholt mit diesem feuchten Lappenende betupfen, ohne diesen dabei zu sehr in den Teppich hineinzudrücken. Der Lappen kann immer wieder mit dem alkoholischen Reiniger befeuchtet werden. Diese Methode solange wiederholen, bis der Fleck schwindet.

 

Teppich- und Polsterreinigung mit Hilfe von Geräten

 

Welche Putzmittel eignen sich auch für den hochwertigen Teppich?

Wünschenswert ist das Auskommen ohne Chemie beim Fleckenentfernen auf edlen Teppichen. Doch manchmal muss eben der chemische Fleckenteufel her:

Fettflecken

Lauwarmes Wasser mit Feinwaschmittel zur Lauge vermischen und schon geht es Fettflecken aus Milch oder Soße an den Kragen. Die fleckigen Stellen mit diesem Gemisch unbedingt gut auswaschen und trocknen lassen. Alternativ können Fettflecken mit Glasreiniger besprüht werden. Danach einwirken lassen und später mit einem Saugtuch abtupfen.

Auch Blut – oder Grasflecken lassen sich mit Glasreiniger zu Leibe rücken. Denn in diesem Reiniger steckt Ammoniak – ein wahres Zaubermittel gegen so manchen Fleck. Probieren sie es aus!

Sollte sich die Teppichfarbe nach der Anwendung von Glasreiniger verändern, hilft weißer Essig. Die Teppichstelle damit befeuchten und wieder mit Wasser auswaschen. Das alkalische Ammoniak aus dem Glasreiniger wird durch die Essigsäure neutralisiert.

Hätten Sie‘ s gewusst?

Eis rückt so einigen Flecken auf den Pelz!

Eisspray entfernt Kaugummiflecken – dieser friert förmlich ein und kann später abgebröckelt werden. Schmuddelige Schokoflecken können auch mit Eis zum Schmelzen gebracht werden: Eine Eiswürfeltüte auf die Flecken legen und danach die Schokokruste mit einem Messer sorgsam abkratzen.

Schädliche Fleckenmittel

Auf Bleichmittel sollte bei der Reinigung – wenn möglich – verzichtet werden. Diese Lösungsmittel enthalten oft Aceton und Benzin. Beide Stoffe ziehen Fasern und Farben sehr in Mitleidenschaft. Sogenannte Allesreiniger schaden ebenso. Klar, Flecken können sie alle ziemlich gut ausmerzen, doch sie greifen erstens Haut und Augen an. Die Hände werden trocken und spröde, die Augen fangen an zu tränen. Wenn ein hochkonzentrierter Aktivreiniger unbedingt sein muss, nur mit Handschuhen und bei offenen Fenstern verwenden. Stark chemische Fleckenentfernung beschädigt zweitens das Teppichgewebe. Form und Farbe verlieren an Festigkeit und Kraft. Unser Umwelt freut sich auch nicht über den Chemie Cocktail, der später aus verschiedensten Haushalten zusammen kommt. Und mal ehrlich: Sieht eine schale, farblose und zerschlissene Teppichstelle nicht genauso unschön aus wie der vorherige Fleck?

 

Professionelle Teppichreinigung

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.