TOP 5: Die beliebtesten, leicht zu pflegenden Zimmerpflanzen

Categories: Garten, Wohnen / Einrichten, Wohnen & DesignTags: , , , , , , , Author:

Sie sind dekorativ, verbessern das Raumklima und steigern das persönliche Wohlbefinden – die Rede ist von Zimmerpflanzen. Jeder Deutsche gibt im Durchschnitt ca. 6 Euro im Jahr für die Begrünung seiner Wohn- und Arbeitsräume aus. Doch was als üppige Pflanze angeschafft wird, verendet oft als elendes Gestrüpp auf der Fensterbank. Gründe dafür sind die falsche Pflege und ein ungeeigneter Standort. Viele Zimmerpflanzen haben sehr spezifischere Bedürfnisse, die oftmals nicht zu unseren Bedürfnissen passen.

 

Wer sich gerne mit Grün umgibt, aber nicht viel Zeit und Mühe in die Pflege seines Zimmergartens investieren möchte, sollte sich für eine der folgenden Pflanzen entscheiden. Alle diese Pflanzen können Sie in Blumengeschäften oder Gartencentern kaufen. Die Preise variieren je nach Größe.

 

Drachenbaum (Dracaena)

Beliebt ist der Drachenbau vor allem wegen seiner mehrfarbigen Blätter. Er gehört zur Familie der Agavengewächse und stammt ursprünglich von den Kanarischen Inseln.

   Standort

– Helle, halbschattige oder auch dunkle Standorte

– Kein direktes Sonnenlicht.

   Pflege

– Der Drachenbaum benötigt wenig Wasser, vor allem im Winter, und übersteht auch Trockenperioden unbeschadet.

– Zum Gießen eignet sich die Tauchmethode (Topf ins Wasser tauchen, bis keine Bläschen mehr hochsteigen).

– Zurückhaltend düngen, da er sonst sehr schnell wächst.

 

Gummibaum (Ficus elastica)

Der großblättrige Gummibaum war die klassische Zimmerpflanze der 50er und 60er Jahre. Er ist der Familie der Maulbeergewächse zugeordnet und hat seine Wurzeln in den tropischen Gebieten Asiens. Auch wenn sein Name es anders vermuten lässt, wird aus dem Gummibaum kein Kautschuk gewonnen.

   Standort

– Kann überall stehen.

– Wächst an hellen Standorten schneller.

   Pflege

– Der Gummibaum benötigt in den Wintermonaten nur sehr wenig Wasser, darf aber nie ganz austrocknen.

– Zum Gießen eignet sich die Tauchmethode.

– Regelmäßige Düngung in den Sommermonaten.

Palmlilie (Yucca)

Die Palmlilie, im Volksmund auch Yuccapalme genannt, entwickelt sich schnell zu einer stattlichen Zimmerpflanze. Sie gehört zu den Spargelgewächsen und ist in Mittelamerika beheimatet.

   Standort

– Im Sommer braucht die Yucca einen sonnigen und luftigen, im Winter einen kühlen Platz.

   Pflege

– Im Sommer viel gießen, im Winter nur sehr wenig

– Während der Wachstumszeit (April – September) mehrmals düngen.

Elefantenfuß (Beaucarnea recurvata)

Seinen Namen verdankt diese weitverbreitete Zimmerpflanze dem Aussehen des robusten kugeligen Stammes. In seiner Heimat Mexiko erreicht er Höhen von bis zu neun Metern.

   Standort

– Heller, sonniger Platz

– In den Wintermonaten kühlen Standort wählen.

   Pflege

– Im Sommer viel, im Winter nur wenig gießen.

– Von Mai bis September regelmäßig düngen.

 

Efeu (Hedera)

Die immergrüne Kletterpflanze gedeiht sowohl im Garten als auch in Innenräumen und wächst bei richtiger Pflege sehr schnell. Sie sollten allerdings wissen, dass Stängel und Blätter des Efeus hochgiftig sind.

   Standort

– Kühler Platz, auf keinen Fall neben der Heizung

– Viel Licht, aber keine direkte Sonne.

   Pflege

– Der Efeu braucht regelmäßig in Maßen Wasser.

– in den Wintermonaten weniger gießen.

– Regelmäßig Flüssigdünger ins Gießwasser geben.

 

2 Responses to TOP 5: Die beliebtesten, leicht zu pflegenden Zimmerpflanzen

  1. lena says:

    Ich habe einen Elefantenfuß zu Hause und bin dich recht überrascht wie pflegeleicht der ist. Wenn es kälter ist dünge ich ab und zu, aber ansonten musste ich bisher nichts beachten.

  2. MaskKat says:

    Oh, süße Katze.^^ Gummibäume und Katzenbäume kann ich auf jeden Fall empfehlen. Habe zwei Gummibäume schon ewig in der Wohnung und die sehen so super aus und sind pflegeleicht. Wer seinen Pflanzen viel Licht bieten kann und nahezu jeden Tag ans gießen denkt, dem empfehle ich kleine Bananenpalmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.