Vorsicht Falle: Betrügerische Wohnungsanzeigen erkennen

Categories: Allgemein, Immobilien, Recht, VermietenTags: , , , , , , , , Author:

Das Internet ist mittlerweile eine effiziente Informationsquelle bei der Suche nach einer Mietwohnung. Unter der Vielzahl seriöser Anbieter tummeln sich allerdings auch leider ein paar schwarze Schafe, die ausschließlich zum Zwecke des Betrugs inserieren. Gerade in Großstädten wie München, Hamburg oder Frankfurt, in denen günstiger Wohnraum knapp ist, versuchen hin und wieder Betrüger Wohnungssuchende zu täuschen und abzuzocken. So erkennen Sie, wenn man Sie übers Ohr hauen will.

 

Vorschussbetrug auf dem Wohnungsmarkt: So gehen die Gauner vor

Betrüger bieten schicke Appartements an, die es wie gezeigt oft gar nicht gibt, die Ihnen zumindest aber überhaupt nicht gehören. Dazu bedienen Sie sich einfach attraktiver Wohnungsfotos aus dem Netz, die Sie in ihre Anzeige kopieren: Gehobene Ausstattung, lichtvolle Räume und elegante Einbauküchen sind abgebildet. Nach Kontaktaufnahme erfährt der Interessent, dass der Vermieter gerne bereit ist, ihm das Schnäppchen zu überlassen, sich aber aufgrund seiner beruflichen oder privaten Situation unabkömmlich im Ausland befindet. Gegen eine Kaution schickt er aber gerne den Schlüssel zu: Bei Nichtgefallen gebe es selbstverständlich das Geld zurück. Wer nun auf das angebliche Treuhänderkonto überweist, sieht sehr wahrscheinlich sein Geld nie wieder. Der Kontakt bricht ab, die E-Mail-Adresse funktioniert nicht mehr, und natürlich trifft auch nie der ersehnte Schlüssel ein.

 

So schützen Sie sich gegen falsche Vermieter

Verdächtig sollten Ihnen Anzeigen erscheinen, bei denen

  • eine auffallend gute Ausstattung zum ungewöhnlich günstigen Preis geboten wird, oft auch noch in gehobener Wohnlage,
  • der „Vermieter“ anscheinend aus dem Ausland operiert, gegenwärtig am häufigsten aus Großbritannien, und er auf Englisch oder in fehlerhaftem Deutsch korrespondiert,
  • eine Vorabzahlung gegen späteren Erhalt von Schlüssel und Vertrag erbeten wird.

Das Angebot mag noch so verführerisch, die Geschichte des E-Mail-Partners noch so glaubhaft und die Kaution noch so angemessen wirken: Kein seriöser Vermieter vermietet aufs Geratewohl an Unbekannte. Nehmen Sie Abstand, sobald behauptet wird, Sie könnten eine Wohnung ohne Besichtigung anmieten.

 

Betrügerischen Inserenten das Handwerk legen – Helfen Sie mit!

Vorschuss-Betrug ist selbstverständlich strafbar. Ähnliche betrügerische Machenschaften finden sich auch andernorts im Internet: Auch Jobangebote, Gebrauchtwagenverkäufe und tolle Gewinnchancen aller Art werden gegen Vorleistungen angeboten. Damit der Wohnungsmarkt sauber bleibt, sollten Sie eine verdächtige Annonce beim Portal-Betreiber melden. Sind Sie leider bereits Opfer geworden, gehen Sie bitte umgehend zur Polizei. Zwar sind die Aussichten, dass Sie Ihr Geld zurückbekommen, nicht ausgesprochen rosig, aber die Hinweise der Geschädigten sind für die Ermittlungen sehr wichtig. So können kriminelle Betrugsnetze ausgehoben werden!

 

3 Responses to Vorsicht Falle: Betrügerische Wohnungsanzeigen erkennen

  1. zwieback says:

    Habe noch nie so eine Anzeige gesehen. Hat jemand ein Beispiel? Danke.

  2. tady65 says:

    Schon sehr dreist zu behaupten man könne für die Begutachtung der Mieter (!) und die Wohnungsübergabe (!) nicht nach Deutschland kommen. Niemand (außer vielleicht Freunde oder Bekannte) würde den Schlüssel einfach so per Post rausgeben. Bei Schnäppchenpreisen würde ich solch eine Anzeige gar nicht ernst nehmen.

  3. Sebastian says:

    Danke für die Tipps. Ich denke mit einem vernünftigen Menschenverstand sollte Niemand auf derartige Betrugsmaschen herein fallen.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.